Laufbericht: Brüder-Grimm-Lauf (08.06. - 10.06.2007)

 

Und das alles für ein T-Shirt...

Hallo zusammen, Melde mich lebend zurück vom Brüder-Grimm-Lauf ..
Mann, war das eine Quälerei! Bei über 30° in der prallen Sonne Hügel rauf und runter... 
Schon bei der >>[1. Etappe] am Freitag Nachmittag (14 km) habe ich mich schwer getan. Schließlich wollte ich ja auch meine Zeiten vom Vorjahr unterbieten. Diese Etappe war noch rel. flach, aber bedingt durch die Hitze schon heftig. Samstag Morgen ging es ebenfalls bei knalliger Sonne die ersten >>[Hügel] rauf (und das kann ich in Krefeld so schlecht trainieren...), also auch wieder Quälerei (ca. 13 km). Beruhigend war, dass es den Mitläufern nicht besser ging. Samstag Nachmittag (16 km) meinte es der Wettergott etwas besser mit uns und hat ein paar Wolken geschickt. Die >>[Etappe] klappte dann gut und ich kam ohne Probleme ins Ziel. Dann kam der Sonntag Morgen mit seiner >>[Angst-Etappe]: Fast 11 km geht es immer wieder nur bergauf. Ich musste zwischendurch immer wieder kleine Gehpausen einlegen, um wieder Luft zu bekommen. Die letzten 5 km dieser Etappe geht´s dann nur bergab, wodurch sich die verlorene Zeit wieder einholen ließ. Danach, am Sonntag Nachmittag folgte die längste >>[Etappe] von 18 km. Eigentlich wollte mein Körper nicht mehr. Essen konnte ich vorher kaum noch was. Der Magen mochte einfach nichts mehr aufnehmen. Dadurch war ich beim letzten Lauf völlig k.o., habe mich nur noch gefragt, was ich da tue... Dann kam bei km 11 ein Stand mit Cola und Bananen, der mir mein Leben gerettet hat. Ab da ging es dann wieder gut weiter, so dass ich das Ziel erreichen konnte. Und trotz der Quälerei habe ich meine Zeit erheblich verbessern können (Marathontrainig sei Dank...).
Heute tun mir meine Muskeln irgendwie weh... aber ich bin glücklich, es geschafft zu haben...

Ob ich nochmal mitmache??? Vielleicht, wenn welche von Euch mitlaufen... ;-)

Jetzt mache ich erst mal ein paar Tage Pause..

Herzliche Grüße,
Barbara

>> 12.06..2007